Seiten

Samstag, 17. August 2013

°.: Da sieht man mal... :.°

... wie absolut begeistert und gleichzeitig abwesend ich ein Buch lesen kann!
Gerade habe ich daran gedacht, dass noch die Gewinnspielkarte für Jonathan Strouds "Lockwood & Co." auf meinem Schreibtisch liegt. Da ich das Buch mit viel Freude, viel Lachen und viel Grusel gelesen habe, wollte ich bei dem Gewinnspiel mitmachen. Und - Wunder über Wunder - es wäre sogar noch innerhalb der Zeitvorgabe. Erstaunlich, wenn man bedenkt, was ich in letzter Zeit alles vergesse... Naja, jedenfalls hatte ich gerade den Stift gezückt, meine Gedanken einigermaßen geordnet, als mir folgende Frage auf der Antwortkarte ins Auge fiel: "Gewinnspielfrage: Wer ist der Mörder der liebreizenden Annabel Ward?"
Ehm... Er ist groß, hat eine Hakennase, bewegt sich langsam und bedächtig, hat einen Spazierstock und behandelt George, als wäre er ein Hausangestellter.
Ob die das als Antwort gelten lassen? Denn wie der gute Mann heißt... ich habe keinen blassen Schimmer.
Und ganz ehrlich: Eigentlich wollte ich denen doch auch nur schreiben, dass sie beim Titel zu viel verraten und das vielleicht nochmal ändern sollten, damit die Spannung nicht so schnell verpufft. Im Deutschen kann man Staircase eben genau übersetzten... sollte es in diesem speziellen Fall aber besser sein lassen.
Ob mir je der Name des guten Mannes einfallen wird? Hm...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen