Seiten

Montag, 30. April 2012

°.: Watching - Anime: Poyopoyo :.°

Poyopoyo Kansatsu Nikki (jap. ポヨポヨ観察日記)


Handlung: 
Als die junge Moe Sato eines Nachts von einer kleinen Sauftour nach Hause torkelt, stolpert sie auf der dunklen Straße über einen "Ball". Weil er so kuschelig und gemütlich ist, ruht sie sich auf ihm aus und entdeckt erst beim Aufwachen, dass es sich nicht um einen Ball, sondern um eine runde Katze handelt. Moe Sato nimmt den Kater, den sie wegen seiner Form Poyo tauft, mit zu sich. 
Sie selbst und auch ihr Vater (der es auf seine ganz eigene, mürrische Art zeigt), sind sofort verliebt in den runden Poyo. Nur Moe Satos Bruder kommt mit dem Kater nicht zurecht. Und die Abneigung beruht sichtlich auf Gegenseitigkeit.

Meine Meinung:
Der kuschelige Fellball mit der schlechten Laune ist wirklich liebenswert! Egal, ob er sich als Held outet oder einfach schlecht gelaunt auf Satos Bruder losgeht, mir gefällt der kleine Kerl. Er hat ruppigen Charme, Charakter und spielt seine menschlichen Kollegen in den Hintergrund.
Zwar werden die Inhalte der Kurzfolgen nach einer Weile ein bisschen abwegig, aber die Serie fängt sich dann ziemlich schnell wieder und wird so witzig, wie am Anfang.
Ich drücke die Daumen, dass noch mehr Folgen kommen werden. 
Insgesamt würde ich sagen: Ein nettes felliges Zuckerl für Zwischendurch, bei dem man auch mal herzlich lachen kann. Wenig Anspruch, aber süß!

PS.: Ich hab mal gegoogelt und Urban Dictionary sagt, dass "poyopoyo" sowas wie "noch nicht ganz ausgewachsen" oder "watschelnd" bedeutet.

°.: Watching - Anime: Nyan Koi! :.°

Nyan Koi! (jap. にゃんこい!)


Handlung: 

Jumpei Kōsaka ist Oberschüler. Als er eines Tages auf dem Heimweg eine leere Dose in einen Abfalleimer werfen will, verfehlt er sein Ziel und enthauptet die Statue der örtlichen Schutzgöttin der Katzen Neko-jizō-sama. Er versucht das Ganze natürlich zu vertuschen, doch jemand hat ihn dabei beobachtet. Und damit fangen für Jumpei Kōsaka die Probleme an.
Seit diesem kleinen "Unfall" steht er unter einem Fluch: Er kann die Sprache der Katzen verstehen. Und das, wo er doch Katzen wegen seiner Allergie absolut nicht ausstehen kann!
Die meist mürrisch gelaunte Hauskatze seiner Familie Nyamusasu ist diejenige, die Jumpei Kōsakas Schandtat beobachtet hat. Und sie ist es auch, die ihm sagt, dass er den Katzen 100 Wünsche erfüllen müsse, damit er nicht selbst zu eine von ihnen verwandelt wird. 
Was bleibt Jumpei Kōsaka anderes üblich, als die Wünsche zu erfüllen? Ebenso quält es ihn, dass seine große Liebe Kaede Mizuno Katzen über alles liebt und gleichzeitig sein erster Auftrag wird, weil sie es mit der Liebe leider etwas übertreibt.
Bei der Erfüllung der Wünsche verschiedenster Katzen gerät er immer wieder in missliche Situationen, tritt in Fettnäpfchen, lernt neue/alte Freunde und auch Feinde kennen.

Meine Meinung:
Katzen! :D Zumindest am Anfang scheint es vor allem um die kleinen Tiger zu gehen. Aber wie man sich bei den Stichworten Oberschüler und verliebt denken kann, tritt das schon bald in den Hintergrund. Leider, wie ich finde. Zwar sind die Katzen schon immer wieder in den Episoden zu sehen, aber der Fluch scheint nach einer Weile nicht mehr wirklich zu stören. Einmal davon abgesehen, dass Jumpei Kōsaka immer wieder erklären muss, mit wem er sich da gerade unterhält.
Allerdings fand ich eine der ersten Folgen, wo es um Jumpei Kōsakas Freundin aus Kindheitstagen geht und die eine "Mamba" (bzw. Yamamba) ist, ziemlich gut. Ich hatte vorher noch nie davon gehört, auch wenn ich mich dunkel zu erinnern glaube, dass es schon einmal in einem Anime vorkam.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht, wie die neuen Charaktere so drauf sind und ob der Katzenfluch vollkommen verloren geht oder doch wieder wichtiger wird.

Mittwoch, 25. April 2012

°.: Hören - Pratchett: Carpet People :.°

The Carpet People by Terry Pratchett
Read by: Richard Mitchley
04 Std. 38 Min. (unabridged)

In the beginning, there was nothing but endless flatness. Then came the Carpet.... That's the old story everyone knows and loves (even if they don't really believe it). But now the Carpet is home to many different tribes and peoples, and there's a new story in the making: the story of Fray, sweeping a trail of destruction across the Carpet. The story of power-hungry mouls - and of two Munrung brothers, who set out on an adventure to end all adventures when their village is flattened.
It's a story that will come to a terrible end - if someone doesn't do something about it. If everyone doesn't do something about it.

Meine Meinung:

Inhalt:
Ich muss gleich sagen, dass ich Terry Pratchett über die Nomen kennen gelernt habe. Das kleine Volk hatte es mir absolut angetan und ich wollte sofort mehr von dem Autor lesen. Allerdings war die Scheibenwelt und ihre Bewohner damals wirklich nichts für mich. Und so ist es leider bis heute geblieben. Einmal von den Filmen abgesehen, die ich sehr gut fand. Umso glücklicher war ich, als ich auf ein weiteres kleines Volk gestoßen bin und mich über "Carpet People" als Audiobook her machen konnte. 
Die Carpet People sind genauso genial, wie die Nomen. Die Welt des Teppichs, die unserer so ähnelt und doch so anders ist, hat mir sofort gefallen. Eine meiner Lieblingsszenen ist das Plateau, das sich aus unserer Perspektive als Münze heraus stellt. Großartige Idee und toll in die Geschichte eingeflochten.
Der Roman ist voller Witz, einem Hauch philosophischer Gedanken und viel Abenteuer. 


Sprecher: Richard Mitchley 
Am Anfang musste ich mich etwas einhören. Was in Mitchelys Fall aber nur positiv gemeint ist. Seine Stimme ist so wechselhaft, voller Farbe, er spielt mit Akzenten, genauso, wie mit Lautstärke und der allgemeinen Art zu sprechen. Dem deutschen Hörpublikum würde ich als Vergleich Rufus Beck anführen, aber an dem habe ich mich inzwischen einfach schon ein bisschen 'abgehört'. Richard Mitchleys Figuren hatten gerade durch die Stimme jede ihren eigenen Charakter, die absolut zu meiner Vorstellung von Pratchetts Ideen passten. Und man hatte selbst als non-native-speaker nie wirklich Probleme, die Figuren auseinander zu halten. Ein Kunststück. Und... einfach wunderbar! 

Wer Lust auf Helden hat, die nur ein wenig größer sind, als ein Staubkorn: LESEN! Oder noch am besten: HÖREN! :D

°.: Thoughts - Zitat des Tages :.°

"(...) und dann... wissen wir noch nicht so genau. Aber das Spiel ist noch nicht zu Ende und gemeinsam sind wir stark und so. Jan und ich. Wer sonst?"

aus: Vollpfosten hoch 2 von W. Hänel & K.C.Bergh

Donnerstag, 19. April 2012

°.: Leben - What I did today :.°






75 Bändel an 75 Lesezeichen gebändelt. :D Jetzt tun mir die Finger weh. Aber toll sehen sie aus, finde ich. ^^ Bin gespannt, ob sie Morgen auch wirklich jemand haben will. 
Kommt zu den Japantagen beim KIT in Karlsruhe, da kann man die Lesezeichen am Kamani-Stand kostenlos abstauben. :D

************
75 Bookmarks for the Japantage KIT in Karlsruhe. Stop by the Kamani e.V. and get your free bookmark. ^^

Samstag, 7. April 2012

°.: Lesen - Theisen: Wake up :.°

Manfred Theisen: Wake up, Boje Verlag, 191 S., 12.99€, ab 12 Jahren


»Wir machen die Regeln«, sagt Filinto und schaut Josh eindringlich an. »Wir sitzen bei diesem Spiel am längeren Hebel.«
Josh ist fasziniert, was Filinto mit einem Mausklick alles anstellen kann. Zuerst hat er zum Spaß die Ampelschaltung im Viertel lahmgelegt, dann bringt er das Riesenrad im Wiener Prater zum Stillstand. Als Nächstes wollen  Josh, Filinto, Sybille und Frederike dafür sorgen, dass die Atomkraftwerke überall in Europa abgeschaltet werden. Um das zu erreichen, plant Filinto den ganz großen Coup: Er will sich in das Netz eines AKW einschleusen. Doch diese Aktion kann viele Menschenleben kosten. Und während die anderen das alles immer noch für ein Spiel halten, beginnt Josh sich zu fragen, wie weit man gehen darf, um ein politisches Ziel durchzusetzen. (Verlag)

Meine Meinung:

Cover: Interessant. Ich habe mir das Buch vor allem auch wegen des Covers ausgesucht und weil ich etwas Dünnes für einen Nachmittag gesucht habe. Die Farbkombination finde ich sehr chick und die Spielerei mit dem Auge gefällt mir auch. 
Was ich aber ganz spannend fand: Als ich meinem Freund das Buch kurz gezeigt habe und meinte, dass es wohl eher Jungs ansprechen soll, hat er mir mit zweifelndem Blick widersprochen. Angeblich ist der Typ auf dem Cover zu sehr Schönling. Oder vielmehr soll der Hübsche wohl doch eher Mädels locken. Keine Ahnung, ob das stimmt. Aber wenn man schonmal fragen kann... ^^

Inhalt: Was uns zum nächsten Punkt bringt. Um was geht es denn überhaupt? Josh lebt mit seinen Eltern in einem Viertel, in dem sehr auf Umweltschutz geachtet wird. Es gibt Energiesparhäuser, viele Grünflächen und Solaranlagen auf den Dächern. Eigentlich schon richtig viel Engagement, aber für Josh und seine Freunde ist das nicht genug. Sie wollen mehr als die Ansätze, die ihre Eltern vertreten. Sie wollen mehr und das sofort!
Als die Gruppe dann auf Filinto trifft, der ein echtes Hackergenie zu sein scheint, stehen ihnen zunächst alle Türen offen. Angefangen bei einem Ampelsystem, das sie in der Straße vor Filintos Wohnkomplex lahm legen über andere kleine Angriffe auf die Öffentlichkeit, werden die Aktionen der vier immer gewagter. 
Das Ganze gipfelt schließlich in dem Plan, sich in ein Atomkraftwerk zu hacken und damit die Politik zu erpressen, alle AKWs sofort abzuschalten. 
Josh wird immer unsicherer, ob er bei Filintos Methoden wirklich noch in der Gruppe bleiben möchte, die sich inzwischen "wake up" getauft hat. Es stellt sich die Frage, ob Terrorismus wirklich zum Ziel führen kann.

Den Ansatz des Buches fand ich richtig gut. Vor allem, da Josh niemand aus einer "Problemgegend" ist, sondern aus einem Viertel und einer Familie kommt, die sich sehr eingehend mit Umweltschutz und solchen Dingen beschäftigen. Dass er wegen eines Mädchens erst bei wake up mitmacht, finde ich auch noch glaubhaft. Sogar verständlich. Aber Filinto und seine Hackerfähigkeiten... naja. Da die Geschichte in der möglichen Zukunft spielt, kann man darüber vielleicht hinweg sehen, aber mich hat es ein bisschen gestört, dass Filinto wirklich alles so locker von der Hand geht.
Die Anspielungen auf Matrix fand ich ganz passend und witzig. Und darüber, dass Joshs Angebetete sich ein Häschen tätowieren lässt, bloß um einen Typen zu beeindrucken, musste ich ziemlich lachen. 

Insgesamt hat das Buch Spaß gemacht, mich aber leider nicht ganz überzeugt. Ich finde es super, dass das Thema von vielen Autoren und auch Verlegern für Jugendliche aufgearbeitet wird, aber noch habe ich kein Buch in dieser Richtung gelesen, das mich überzeugt hätte. 
Hat da jemand einen Tipp für mich? 

Freitag, 6. April 2012

Lesezeichen für Kamani e.V.

Lesezeichen für die Lesezeichenaktion des KaMANi e.V.

Die Lesezeichen sollen als Werbung für den Verein verwendet werden, bei dem es sich um Animes, Mangas und allgemein Japan dreht. Die Rückseite wird vermutlich orange, schwarz und weiß werden.

Gezeichnet habe ich mit Faber Castell Pitt artist pen und touch Markern. ^^

Mir gefällt das Mädel ziemlich gut, auch wenn ich endlich mal dran denken muss, die Schatten dunkler zu machen. Selbst bei dem richtig guten Scan kommt das leider gar nicht raus. -.-
Naja, wieder was gelernt. ^^

°.: Leseeindruck - Brandis, Ziemek: Schatten des Dschungels :.°

Die Welt im Jahr 2025. Für die leidenschaftliche Naturschützerin Cat geht ein Traum in Erfüllung, als sie an einem Artenschutzprojekt im Regenwald von Guyana teilnehmen darf. Zumal auch Falk dabei ist, Cats große Liebe. In den Wäldern Guyanas erwartet Cat und Falk einer der letzten unberührten Lebensräume der Erde, eine fremde, faszinierende Wildnis. Aber auch hier planen Konzerne bereits die rücksichtslose Zerstörung. Cat ist wütend und hilflos – bis Falk ihr gesteht, warum er wirklich in Guyana ist: Es gibt einen letzten, radikalen Weg, um die Vernichtung der Wälder aufzuhalten. Plötzlich steht Cat vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens: Soll sie bei Falks gefährlichen Plänen mitmachen oder muss sie ihn aufhalten? (Verlag)


Meine Meinung:
Eigentlich hatte ich mich auf das Buch gefreut. Dschungel, Ökoterrorismus und weitere Spannung versprechende Themen. Eigentlich hätte das genau meins sein können. Leider war es das aber nicht. 
Das Cover finde ich noch ganz gut gelungen. Passt zum Titel und macht auch neugierig. Allerdings passt es zunächst nicht zum Text, der in München mit einer Demo anfängt. Gut, das ist noch kein Beinbruch, aber bis es dann wirklich in den Dschungel geht, dauert es doch einige Zeit. Für mich hat es ehrlich gesagt zu lange gedauert und auch die Gründe, warum die beiden Hauptcharaktere sich auf den Weg machen, fand ich etwas sehr an den Haaren herbei gezogen.
Nach ca. 50 Seiten habe ich nur noch quer gelesen, weil mir der Schwerpunkt zu sehr auf der offensichtlichen Liebesgeschichte und nicht auf Abenteuer und/oder Umwelt lag. Vielleicht hatte ich mir vom Klappentext und dem Cover das falsche erhofft, aber es könnte sein, dass es mehr Leuten so geht. 


Wer mal wieder eine Liebesgeschichte lesen möchte, in der eben auch das Thema Umwelt und Ökoterrorismus gestreift wird, für den ist das Buch okay. Wirkliche Spannung bietet es aber, meiner Meinung nach, nicht. Und den Schluss fand ich auch wirklich sehr übertrieben und unrealistisch.