Seiten

Mittwoch, 2. November 2011

°.: Leseeindruck - White: Flames 'n' Roses :.°

Kiersten White: Flames 'n' Roses, Loewe, 384 S., 17,95€

Dieser Leseeindruck beruht auf dem Leseexemplar des Verlages, das ich heute Morgen in der Bahn mit hatte. ^^

Zum Cover:
Ehrlich gesagt: Gar nicht meins. Zu pink. Eigentlich begrüße ich es ja, dass der Verlag sich vom amerikanischen Cover fern gehalten und mal etwas Neues probiert hat. Im Original setzt man wieder auf ein hübsches, nichtssagendes Mädel auf dunklem Grund, das mysteriös in die Kamera guckt.
Also eigentlich erfrischend, einmal kein halbes Gesicht mit halb traurigen Augen oder einen Kapuzenmann mit Dolch zu sehen.

Zum ersten Leseeindruck:
Vielleicht wiederhole ich mich, aber leider passt es: zu pink!
Ein Mädel, das paranormale Fähigkeiten hat und Vampire auf Friedhöfen jagt, sollte für mich persönlich cool genug sein, kein pinkes Handy mit Strasssteinen zu besitzen. Okay, wahrscheinlich liege ich an die 12 Jahre über der Zielgruppe, aber ehrlich... der guten Evie traue ich nicht zu, dass sie einen Vampir fängt. Sie könnte sich doch um Himmels Willen einen Fingernagel dabei abbrechen!
Die Idee mit dem Jungen aus festem Wasser finde ich eigentlich recht cool. Die Liebesgeschichte klopft natürlich schon sehr offensichtlich an, aber was soll's. Auch der Titel lässt ja ahnen, worauf man sich einlässt.

Insgesamt:
Werde nicht weiter lesen. Ist mir - wie gesagt - etwas zu sehr voller Glitzer, Glimmer und Soapoperas. Sicher gibt es Leserinnen, die drauf stehen. Sollen sie es kaufen. Ich halte mich fürs Erste an meine englischen Ermittler, die sich mit Zombies rum zu schlagen haben. ;) (<= Spoiler für eine baldige Rezension.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen