Seiten

Donnerstag, 21. Juli 2011

°.: Lesen - Falk: Das Wunder von Treviso :.°


Susanne Falk: “Das Wunder von Treviso”, HC, Kindler, 256 S., 16.95€

Treviso ist ein kleines, verschlafenes Örtchen. Man könnte fast sagen... ein gottverlassenes Dorf in Italien. Genau damit möchte sich Don Antonio, der Pfarrer der winzigen Gemeinde, nicht länger abfinden. Wenn die Ortschaft nebenan wegen einer aufgeblasenen Werbekampagne zum Touristenmagneten werden kann, warum sollte Treviso es dann nicht können? Kaum ist der Entschluss gefasst und ein fähiger Komplize gefunden, bewerkstelligt der tüchtige Pfarrer ein Wunder: Eine Madonnenstatue, die rote Tränen weint. 
Nun ja, die Madonna weint schlechten Rotwein auf Knopfdruck einer Fernbedienung. Doch zunächst stört das niemanden. Don Antonios Plan scheint aufzugehen, das Dorf wird von Pilgern geradezu überrannt. Und das, obwohl die Nachbargemeinde sogar mit Straßensperren versucht, sie davon abzuhalten.
Alles läuft also hervorragend in Treviso: Die Geschäfte machen mehr Umsätze, Don Antonio kann seine Schäfchen bald in verschiedenen Sprachen zum Gottesdienst willkommen heißen und für seine Schwester bahnt sich etwas an, mit dem sie in ihrem Alter wahrlich nicht mehr gerechnet hätte.
Es könnte alles perfekt sein... wären da nicht die Briefe vom Vatikan, in denen der Besuch eines Abgesandten angekündigt wird. Zur Prüfung des Wunders von Treviso.

***************************************************************

Mein Eindruck:
Schon bei Vorablesen haben mir die ersten Kapitel ausgesprochen gut gefallen. Das Buch liest sich locker, lustig und hat trotzdem eine sehr schöne Sprache. Die einzelnen Persönlichkeiten der Dorfbewohner sind absolut liebenswert und ich persönlich habe mir ein Happy End für alle von ihnen gewünscht, auch wenn das zu vielen Zeitpunkten eher unwahrscheinlich schien. 
Mir hat das Buch vor allem wegen des nachvollziehbaren Verlaufs der Geschichte gefallen. Niemals driftet das Ganze ins Absurde ab, obwohl allein die 'Erfindung' eines Wunders darauf schließen lassen könnte.

Mir hat das Buch sehr viel Freude und Schmunzeln bereitet. Leichte Lektüre, die sehr viel Spaß macht!


Kommentare:

  1. Ein wirklich schönes Buch über eine wirklich schöne Stadt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde gerne Susan Falk für eine solche spannende Arbeit danken.

    AntwortenLöschen
  3. Ich war vor knapp einer Woche in der Nähe von Treviso, hatte aber keine Chance, direkt dort hin zu fahren. Hätte mich schon interessiert, ehrlich gesagt. ;)

    AntwortenLöschen