Seiten

Sonntag, 6. Februar 2011

°.: Lesen - Tag 23, 24 und 25 :.°


Das Buch in deinem Regal, das die wenigsten Seiten hat

Büchner - "Dantons Tod" (87 S.)



Ein Buch, von dem niemand gedacht hätte, dass du es liest/gelesen hast

Ehrlich gesagt kommt mir gerade kein Moment in den Sinn, in dem jemand mich mit großen Augen angesehen und bestürzt gehaucht hätte: "Was, d a s hast du gelesen?!"
Leider passiert mir das Gegenteil sehr viel häufiger... *grübel*
Vielleicht am Ehesten:

Dalai Lama - "Meine spirituelle Autobiographie"



 Ein Buch, bei dem die Hauptperson dich ziemlich gut beschreibt

Ich glaube, da gibt es mehrere. Oder vielmehr passen die Stimmungen mancher Bücher sehr genau zu den Momenten, in denen ich sie lese. Daher finde ich mich in den Hauptpersonen doch öfter einmal wieder. Am Extremsten war das bei folgendem Buch der Fall.

Barr - "Plan B"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen