Seiten

Sonntag, 22. August 2010

*.: Wolfgang Korn - Detektive der Vergangenheit :.*

"Archäologen sind die Detektive der Vergangenheit. Sie fahnden nach den Überresten unserer Vorfahren, mit Spürsinn und Geduld, viel Fantasie und manchmal auch mit Hilfe von Kommissar Zufall. Wolfgang Korn gibt uns Einblicke in eine Wissenschaft, deren Geschichten sich wie ein Krimi lesen. Wir besuchen die Grabräuber in Ägypten, begeben uns auf die Spur des schlitzohrigen Troia-Entdeckers Heinrich Schliemann, forschen auf der Nordsee nach der versunkenen Stadt Rungholt und verfolgen die Arbeit der experimentellen Archäologen auf einem Wikingerschiff. Das Buch erklärt, wie die Dinge eigentlich unter die Erde kamen, wie die Menschen in früheren Zeiten mit den Schätzen der Geschichte umgegangen sind, und macht uns mit den Fragestellungen und Methoden der modernen Archäologie vertraut. Eine fesselnde Lektüre für alle, die schon immer der Vergangenheit auf die Schliche kommen wollten." (Berlin Verlag)


**********************************


Endlich mal wieder ein Jugendbuch, das mir richtig gut gefallen hat. Wolfgang Korns Schreibstil ist verständlich und trotzdem nicht zu einfach gehalten. Es macht Spaß, über Erdschichtungen, Keramikscherben und Schliemanns schlechten Charakter zu lesen. Außerdem versteht man, was er vermitteln möchte. Weg von Indiana Jones - hin zu Pinseln, Handschuhen und viel Geduld.
Irgendwann war es mir dann zu viel Troia (es gibt mehr als eines, da die verschiedenen Städte auf den Überresten der vorher Zerstörten gebaut wurden), aber als es dann an die verschiedenen Metallzeitalter und neue Entdeckungen wie Ötzi ging, war ich wieder dabei. 
Das Buch macht Spaß und Lust auf mehr. Bloomsbury hat in dieser Reihe auch einen Titel über die Evolution. Den werde ich auf jeden Fall auch noch lesen. Freu mich schon drauf!


Fünf Sterne für dieses Jugend-Sachbuch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen